Aktuelles

16.08.2018
Traglufthalle wird aufgebaut

TC Blau-Weiss Taunusstein betreibt Traglufthalle in Seitzenhahn weiter

Von Mathias Gubo

SEITZENHAHN - Die Tennishalle in Seitzenhahn wird aufgebaut. Das beschlossen jetzt die Mitglieder des TC Blau-Weiß Taunusstein in der gut besuchten Mitgliederversammlung.

Im Clubhaus in Seitzenhahn war intensiv darüber diskutiert worden, ob die vor zehn Jahren gebraucht angeschaffte Tragluft-Tennishalle wieder aufgebaut werden soll. Nachdem der bisherige Pächter und Betreiber der Tennishalle den Vertrag nicht verlängert hat, musste darüber entschieden werden, ob der Verein und somit die Mitglieder die Tennishalle in Zukunft selbst betreiben wollen. Der hierzu gebildete Ausschuss mit Jens Fischer, Walter Lieber, Matthias Langner und Andreas Rose hat die verschiedenen Möglichkeiten und Auswirkungen für den Verein untersucht.

Mitglieder übernehmen auch Auf- und Abbau

Der TC-Vorsitzende Alfred Kreis hat in einer Kalkulation errechnet, dass der Betrieb in der Saison 2018/19 „voraussichtlich mit einem kleinen Überschuss abgeschlossen werden kann“. Dies setze allerdings voraus, dass von den Mitgliedern für den Auf- und Abbau, die Reinigung des Daches der Halle, die Platzpflege sowie die Pflege der Zuwege in der Saison von September bis April etwa 620 Arbeitsstunden erbracht werden müssten.

Nach einer langen Diskussion haben sich die Mitglieder für einen Wiederaufbau der Halle entschieden und viele sich in die Listen der zu leistenden Arbeiten eingetragen. Angeführt von Roland Lau haben sich mit Arthur Prinz und Dieter Blackert als ehemaligem Vorsitzenden auch drei Ü 80-Mitglieder für den Winterdienst gemeldet, freut man sich beim Club.

Nicht nur innerhalb des TC Blau-Weiß komme immer wieder die Frage auf, wieso die Tennisclubs nicht nur die erheblichen Investitionen in Plätze und Clubhaus sondern auch die Instandhaltungsmaßnahmen selbst stemmen müssen, stellt der Vorsitzende des TC Wehen, Raimund Scheu, fest. Direkt gegenüber der schönen Tennisanlage Seitzenhahn sei vor wenigen Jahren der Fußballplatz „für schlappe 750 000 Euro komplett von der Stadt neu hergestellt“ worden. „Wenn dort etwas repariert werden muss, dann ruft man nach der Stadt“, so Scheu weiter. Für diese Ungleichbehandlung gebe es unter den Mitgliedern der drei Taunussteiner Tennisclubs kein Verständnis, wobei dies durchaus auch andere Sportarten betreffe, die nicht so attraktiv wie gerade Fußball seien.

Um das Interesse am Tennissport und insbesondere für den TC Blau-Weiß Seitzenhahn zu fördern, erhalten Mitglieder, die neu in den Club eintreten, für die Saison 2018/19 fünf Freistunden in der Tennishalle.